Tigerbaby Dragan verzückt Eberswalde

Tiger Dragan im Zoo Eberswalde

Der Tierpark in Berlin hat die kleine Tigerdame Alisha. In Eberswalde sorgt Tigerbaby Dragan bei den Besuchern für Entzücken und serienweise Fotos, wenn er mit seinem Pfleger durch den Zoo spaziert. Doch nicht nur wegen Dragan lohnt ein Abstecher in den Zoologischen Garten. 

Boarrr! Ein Tiger an der Leine und das im Zoo Eberswalde! Zur Entwarnung: Noch ist er klein und niedlich und heißt Dragan. Seit dem 7. Oktober ist das Tigerkaterchen Bewohner des Zoos. Er ist (Ende Januar) fast 4 Monate alt und wird – abhängig vom Wetter und seiner Gemütslage – von seinem Pfleger durch den Zoo geführt. Wenn das passiert, ist er der Liebling aller Besucher. Dragan ist das ziemlich schnuppe. Ihn interessiert nur, ob sich etwas bewegt, und wenn wie schnell – das weckt sofort seinen Jagdinstinkt. Ärgerlich nur, dass die Leine nie lang genug ist. Dragan ist neugierig.

Kleiner Tiger, große Zähne: Dragan bei seiner Lieblingsbeschäftigung. © Regina Zibell

Kleiner Tiger, große Zähne: Dragan bei seiner Lieblingsbeschäftigung. © Regina Zibell

Vorsichtig pirscht er sich an. Dann pustet er geräuschvoll Luft. Vermischt mit einem fast gurr-ähnlichen Laut drückt er sein Wohlwollen aus. Er will wissen, wer oder was du bist. In dieser Phase können Mutige ihn vielleicht streicheln. Noch. Dragan ist besitzergreifend und macht schnell klar, dass er genau weiß, was er lieber will. Raufen, Reinbeißen, Rumkugeln. Spielen auf Tigerart eben. Irgendwie hatte ich so was geahnt und dem kleinen Gestreiften einen Ball mitgebracht. Der ist sofort seiner und da lässt er auch keinen mehr ran. Nach 2 Minuten war es mal ein Ball. Nach einem kurzen „Piff“ und einem Zischen hat der Ball nen Platten. Jetzt beißt Dragan richtig rein und macht dem Ball den Garaus.

Tigerbaby Dragan wiegt ausgewachsen 250 Kilogramm

Uwe Fanke plaudert derweil aus seiner Erfahrung mit Tigern: Etwa alle zwei Jahre kann eine Tigerin Nachwuchs gebären. Viele Tigerjunge hätte er schon im Eberswalder Zoo erlebt – so viele, dass er gar nicht sagen kann, wie viele genau es waren. Er arbeitet seit 1986 als Zootierpfleger, Spezialisierung Raubtiere. Aus dieser Erfahrung heraus findet er, dass Dragan einer der wilderen kleinen Großkatzen ist. „Er ist schon sehr eigen“ beschreibt Fanke diplomatisch den Charakter seines Schützlings. 250 kg wird Dragan mal als ausgewachsener Tiger auf die Waage bringen. Noch ist er klein, schafft es auf ganze zwölf Kilo.

Tiger Dragan im Zoo Eberswalde

Das ist mein Revier: Dragan auf einem Spaziergang durch den Zoo Eberswalde. © Regina Zibell

Trotzdem müsse man sich schon jetzt vor seinen Krallen in Acht nehmen. Bei Fingern kenne der kleine Beißer keine Gnade. Aufpassen also. Dragan hat bereits jetzt beeindruckende Zähne – die Reißzähne sind so groß wie bei ausgewachsenen Schäferhunden! Dragans Mutter habe nicht genug Milch für den Kleinen gehabt, deshalb habe man ihn von ihr trennen müssen. Jetzt könne man ihn nicht mehr ins große Tigergehege zurückgeben, seine Eltern würden ihn nicht mehr als ihren Nachwuchs wahrnehmen.

Zoo Eberswalde: Wölfe, Bären und tolle Spielplätze

Mittlerweile knautscht Dragen so intensiv am Ball-Gummi herum, dass wir Angst bekommen, er verschluckt Teile davon und schadet sich. Also heißt es Spielzeug wegnehmen. Da kann ein kleiner Tiger aber richtig laut Protest einlegen! Unglaublich, wie ärgerlich so ein scheinbar niedliches Wollknäuel werden kann. Ohren angelegt, Lefzen hochgezogen, richtig tiefes Knurren, ja lautes Fauchen bringt der schon zustande! Respekteinflößend und das bei einem Tier, das derzeit noch Cockerspaniel-Größe hat. Dragan – scheint es – hat heute genug vom Rummel um ihn herum. Eher lustlos läuft er mit Fanke mit. Bald gibt’s Fressen. Darauf hat er eigentlich immer Riesen-Bock.

Tiger Dragan im Zoo Eberswalde

Wird bald 250 Kilo wiegen: Tiger Dragan. © Regina Zibell

Vielleicht macht er morgen wieder seine Zoo-Runde, wenn das Wetter es erlaubt – oder seine Laune. Denn mit der ist es so wie bei den Zweibeinern: Gute Laune hat man nicht auf Bestellung und dafür gibt’s auch keine festen Zeiten. Ein bisschen Glück braucht man schon, wenn man einen kleinen Tiger an der Leine sehen möchte – auch im Eberswalder Zoo.

Ein Besuch im Eberswalder Zoo lohnt nicht nur wegen eines Besuches bei den Tigern. Auch Geparden sind hier zuhause, Wölfe und Bären. Im Reptilienhaus (angenehm warmer Ort dieser Tage) flattern Papageien, Zebrafinken und Fledermäuse. Schildkröten schwimmen, Schlangen faulenzen und eine Vogelspinne verzieht sich unter einem Rindenstück im Holzkästchen. Besonders Familien schätzen den Besuch hier, weil es wunderbare im Zoo integrierte Spielplätze für Menschen-Kinder gibt. Übrigens wird der Besuch im Zoo Eberswalde laut einem Ranking des Magazins „Stern“als „lohnenswert“ eingestuft.

Information: Am Wasserfall 1, 16225 Eberswalde, Tel.:03334/22733, Internet: www.zoo.eberswalde.de, Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr

Karte wird geladen - bitte warten...

Zoo Eberswalde 52.823427, 13.780405 Am Wasserfall 1, 16225, Eberswalde, Deutschland (Routenplaner)

2 Pingbacks/Trackbacks

  • Der Forstbotanische Garten in Eberswalde
  • […] und Freiburg“, sagt Harald Schill. Und nicht alle liegen so zentral wie der in Eberswalde. In unmittelbarer Nähe des Zoos und dank guter Bahnanbindung ist er somit besonders gut für[...]
  • Brandenburg von oben gesehen hat seine ganz besonderen Reize
  • […] im ersten Moment nicht glauben kann, dass man sie erklimmen kann. Wie beispielsweise den 54 Meter hohen Eberkran im Familiengarten von Eberswalde. 1954 wurde er einst für den volkseigenen[...]