Rund um Berlin – Vorbei an 66 Seen

Auf diesem Wanderweg weisen die Seen die Richtung: Der 66-Seen-Wanderweg führt auf 416 Kilometern einmal rund um Berlin durch Brandenburg. Das „Wandermagazin“ kürte die Route nun zum zweitschönsten Wanderweg 2014 in Deutschland. Eigentlich der richtige Anlass, die Wanderschuhe zu schnüren, den Rucksack zu schnappen und einfach loszulaufen.

Ein Maitag im Jahr 1977. Das Wochenende steht vor der Tür und Manfred Reschke überlegt, was er unternehmen kann. Im damaligen West-Berlin waren die Ausflugsmöglichkeiten beschränkt und eine Wanderung rund um Berlin durch Grenzkontrollen, Passierscheine und Zwangsumtausch eine organisatorische Mammutaufgabe. Dennoch schafft er es, das Umland von Berlin zu erkunden. Mit dem Fall der Mauer ist für Manfred Reschke klar, dass er seine Tour wiederholen und verfeinern will.

66-Seen-Wanderweg: West-Berliner hatte die Idee

Das ist die Geburtsstunde des 66-Seen-Wanderwegs. Am 25. Juni 2000 wurde er offiziell eingeweiht. Zwei Jahre später sind der Routenverlauf und die Ausschilderung komplett. Heute ist der 66-Seen-Wanderweg die wichtigste Wanderroute durch Brandenburg. Auf 19 Etappen und 416 Kilometern führt er einmal herum um Berlin. Start- und Zielpunkt des Wanderweges ist Potsdam (alle Etappen des Wanderwegs im Internet).

Der Scharmützselsee in Brandenburg

Bei Wendisch Rietz gibt es einen Blick auf den Scharmützelsee.

Nun hat das „Wandermagazin“ den 66-Seen-Wanderweg zum zweitschönsten Wanderweg des Jahres 2014 gekürt. Insgesamt sind mehr als 10.000 Stimmen bei der zehnten Auflage der Wahl von „Deutschlands schönste Wanderwege“ in der Kategorie Touren abgegeben worden. Gewählt werden konnte zwischen dem 1. Februar und 31. Juli 2014 über das Internet, per Fax oder Brief. Platz 1 belegte übrigens der 66 Kilometer lange GrünGürtel-Wanderweg rund um Frankfurt am Main.

Unterwegs auf dem 66-Seen-Wanderweg bekommen Wanderer Brandenburg in seiner ganzen Vielfalt präsentiert. Im Norden warten ausgedehnte Laubwälder, im Süden hingegen Nadelwälder darauf, entdeckt zu werden. Dazwischen immer wieder Seen, Seen, Seen, kleine Bäche, Flüsse und Teiche. Auf der Wandertour werden alle brandenburgischen Nationalparks und drei Naturparks durchwandert. Am Weg liegen bedeutende Parks und Gärten, Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen.

Bequeme An- und Abreise mit der Bahn

Wer die 416 Kilometer nicht in einem Rutsch bewältigen möchte, kann sich die Etappen nach eigenem Gusto zusammenstellen. Alle Etappen sind sowohl als Tagesausflüge möglich wie auch zu Mehrtages-Wanderungen beliebig kombinierbar, viele lassen sich zudem teilen. Durchweg sind sie so angelegt, dass ihre Anfangs- und Endpunkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind.

Foto TMB

Pünktlich zur Auszeichnung durch das „Wandermagazin“ ist ein neuer Tourenführer zum 66-Seen-Wanderweg erschienen.

Der Verein Fuss e.V. hat eine Übersicht mit einzelnen Etappen zusammengestellt, die per Bahn angesteuert werden können. Ganz nach dem Motto: „Wandern mit Bahn und Bus tut gut. – Nicht nur unserer Gesundheit und der Umwelt, auch den kleinen Bahn­höfen in Brandenburg.“

Information:  Eine Etappenübersicht des 66-Seen-Wanderwegs gibt es im Internet. Außerdem gibt es einen neuen Wanderführer von Manfred Reschke zum 66-Seen-Wanderweg. Er ist im Trescher-Verlag erschienen, hat 264 Seiten und kostet 14,95 Euro. Mehr Tipps zum Wandern in Brandenburg gibt es hier im Internet.

Die Ehrung der Gewinnerwege mit Urkunden-Übergabe erfolgt im Rahmen der Wandermesse TourNatur in Düsseldorf am Sonnabend, den 6. September 2014, zwischen 11 und 12 Uhr in Halle 1 auf der großen Rastplatzbühne.