Smarter radeln im Havelland

Schloss Ribbeck

Schnitzeljagd in Ribbeck

Zugegeben, dieser Fontane war schon smart. Ohne offenbar selbst in Ribbeck im Havelland gewesen zu sein, erschließt er sich aus einer alten Legende den literarischen Stoff für sein berühmtes Birnbaum-Poem, setzt dem malerischen Ort im Havelland ein Denkmal und macht ihn in ganz Deutschland bekannt. Heute kann man sich den Sehenswürdigkeiten Ribbecks wieder auf smarte Weise nähern – auf der Schnitzeljagd Marke Brandenburg. Alles, was man dazu braucht, sind Entdeckerlust, Spaß am Rätseln, ein tourentaugliches Fahrrad, am besten gleich mit Smartphone-Halterung…und natürlich ein ebensolches, egal ob iPhone oder Android.

Schnitzeljagd App Startbildschirm

Schnitzeljagd App Startbildschirm

Brandenburg auf die smarte Tour entdecken
Um es gleich vorweg zu nehmen, hier werden die Rätselfragen nicht verraten. Sie sind spannend und unterhaltsam – und sollen es bleiben. Zunächst also lädt man sich, am besten noch zuhause, die App herunter (aus dem App Store oder Play Store) und registriert sich mit seiner E-Mail-Adresse. Hilfreich ist  es, die Teilnahmebedingungen und die Spieleanleitung vorher zu lesen. Testfragen vermitteln einem aber schon das Gespür, wie der „Hase läuft“. Einen ganzen Tag sollte man für die Tour einplanen, immerhin warten etwa 50 Rätselfragen auf den smarten Entdeckergeist und 30 km Tourenstrecke auf die Beinmuskeln. Der trainierte Velothoner mag da sicherlich müde abwinken, aber ein 45er Schnitt spielt hier nun einmal keine Rolle. Vielmehr ist der rätselfreudige Schnitzeljäger gefordert, der Natur und Kultur am Wegesrand entdecken möchte – davon findet er reichlich im Havelland.

Havelland-Radweg zwischen Lietzow und Berge

Schönes, weites Havelland

Schnitzeljäger starten smart am Bahnhof Nauen…
Nauen wird stündlich vom Regionalexpress der Linie 2 der Bahn angefahren. Aus der Berliner City benötigt man so nur etwa eine halbe Stunde, das Abenteuer „Smartphone-Tour im Havelland“ liegt also praktisch vor der Haustür. Die App gestartet und hungrig nach neuen Reizen, registriert das wache Auge sofort, dass dieser Ort wohl kaum zu den touristischen Höhepunkten der Tour zählen kann. Aber keine Sorge, auch die Funkstadt Nauen hat viele architektonische Reize zu bieten und die liegen deutlich sichtbar in der Altstadt, die aber erst auf dem Rückweg durchquert wird.

Zunächst folgt man der Ausschilderung des Havellandradweges und des Radwegs „Nauener Dreieck“,  nachdem man die erste Rätselfrage am Bahnhof gelöst hat. Vom Ortsausgang Nauen, hier gibt es eine weitere Rätselfrage, führt eine gut ausgebaute Fahrradstraße auf einer ehemaligen Kleinbahntrasse Richtung Ribbeck. Während man über glatten Asphalt entlang weiter Felder gleitet, hält die App immer neue Rätselpunkte bereit. Die Antworten erschließt man sich, indem man die Augen offen hält, denn in der Nähe jedes Rätselpunkts befinden sich (unübersehbare) Hinweise, die auf die richtige Antwort hindeuten.

Schnitzeljagd Marke Brandenburg App-Screen Rätselpunkte

App-Screen mit Rätselpunkten

…rätseln in Ribbeck zwischen Birnbaum, Kirche und Schloss…
Mit jeder richtig beantworteten Frage, sprich: mit jedem Erfolgserlebnis, macht die Sache mehr Spaß. Da man so die Fahrt immer wieder unterbrechen muss, um die nächste Frage zu beantworten, prägt sich einem die reizvolle Landschaft viel besser ein, als würde man einfach nur durchrauschen. Da man über die Rätsel viel Neues erfährt, bleiben auch die kulturellen Highlights der Tour viel besser im Gedächtnis haften, Ribbeck  zum Beispiel, mit seinem wunderschönen Dorfkernensemble aus Alter Schule, Brennerei, Kirche und Birnbaum, Waschhaus, Schlossund Schlossgarten. Kurzum: Hier ist viel  zu sehen und entsprechend viel gibt es zu rätseln – nur das Fontane Gedicht auswendig zu kennen und womöglich noch vor dem neu gepflanzten Birnbaum aufsagen zu müssen, wird dem Schnitzeljäger nicht abverlangt.

Landgut A. Borsig

Landgut A. Borsig

…genießen den Seeblick bei Borsig…
Wem bereits der Magen knurrt, findet reichliche Einkehrmöglichkeiten in Ribbeck oder nachdem weitere 5 Kilometer Strecke durch den Wald Richtung Groß Behnitz bewältigt sind. Dort strahlen einen die rot-orange leuchtenden Backsteinklinker des vorbildlich restaurierten Architekturensembles des Landguts A. Borsig regelrecht an, besonders an sonnigen Tagen. Die Berliner Industriellendynastie Borsig hatte hier früher ihren Landsitz. Das technische Produkt, mit denen die Borsigs wirtschaftlich erfolgreich wurden, ist natürlich Gegenstand einer Rätselfrage. Auf den „Seeterrassen“, einem Café und Restaurant, finden die angestrengten Augen beim Blick über den Groß Behnitzer See die wohlverdiente Entspannung. Und natürlich kann man hier kulinarische Köstlichkeiten genießen und sich stärken, bevor es die 12 km lange Strecke auf überwiegend straßenbegleitendem Radweg zurück nach Nauen geht.

…und checken auf der Rückfahrt im Highscore den Punktestand
Wer jetzt noch nicht erschöpft genug ist vom Radeln und Rätseln, sollte sich in der Altstadt noch einmal genauer umschauen, um seinen Punktestand weiter zu optimieren. Voller neuer schöner Eindrücke geht es zurück in die nahe Hauptstadt. Im Highscore der App erfährt man, ob andere vor einem schon besser abgeschnitten haben. Kein Grund zur Entmutigung: Mit etwas Glück springt sogar ein Gewinn in Form einer Auszeit im „Winterlichen Brandenburg“  heraus. Nicht versäumen sollte man, seine schönsten Eindrücke der Tour auf facebook.com/naturerlebnis  zu posten. Es winkt ein Zusatzpreis. Und wer jetzt erst richtig auf den Geschmack gekommen ist, startet bis zum 14. Oktober noch einmal durch zur Smartphone-Wandertour ab Lübbenau im Spreewald.

Groß Behnitzer See

Groß Behnitzer See

Streckenverlauf:
Radweg „Nauener Dreieck“. Hier als GPX-Download für GPS-Geräte (Achtung: nur die Strecke – keine Rätsel, keine App!!)

Finden Sie ein passendes Hotel oder eine Pension!
Finden Sie eine passende Ferienwohnung oder eine Ferienwohnung!

Karte wird geladen - bitte warten...

Smarter radeln im Havelland: 52.606592, 12.806625