6 ziemlich gute Tipps für den Herbst in Brandenburg

Herbst in Brandenburg

Der Sommer hat sich verabschiedet. Der Herbst ist da. Bei Vielen hat die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter einen schlechten Leumund. Nass, kalt und am liebsten will man nicht vor die Haustür und lieber die letzte Staffel von „Homeland“ in einem Rutsch anschauen. Gebongt. Aber für alle anderen Herbsttage haben wir hier sechs Tipps. 

1. Drachen steigen lassen

#drachenfliegen#drachenfliegenlassen#drachen

A photo posted by Manuela von Ow (@manuelavonow) on

Ein bisschen Wind und eine Wiese: Mehr braucht es nicht. Und Platz gibt es dafür reichlich in Brandenburg. Zum Beispiel im Volkspark Potsdam. Das macht richtig viel Spaß und man ärgert sich einmal nicht über den Wind.

2. Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten besuchen

Ganz neu in Brandenburg! Der Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten. Jahrelang war das Areal der ehemaligen Lungenheilanstalt ein Geheimtipp für Abenteuerlustige und Fans von ausgefallenen Fotolocations. Jetzt kommt man ganz ohne Gesetzesbruch auf das Gelände des Areals, das für die weiblichen Patienten vorbehalten war.

3. Wandern gehen – geht auch ohne Berge

Ok. Als früher die Berge verteilt wurden, kam Brandenburg ein bisschen zu kurz. Das höchste Gipfelkreuz der Mark Brandenburg steht auf 201 Meter. Aber eingefleischte Wanderfreunde wissen, zum Wandern braucht es nicht immer Berge. Wandern geht geht auch im flachen Brandenburg.

4. Herbst in Brandenburg: Pilze sammeln

Pilzsammler kommen in Brandenburg voll auf ihre Kosten. Raus aus Berlin fahren. Wenn im Wald an den Straßen mehr als zwei Autos stehen, dann ist das ein gutes Zeichen, dass hier die Pilzernte vielversprechend sein kann. Für alle, die mehr über Pilze in Brandenburg wissen möchten, haben wir einen extra Blog-Artikel vorbereitet.

5. Gutes Kochen mit Zutaten aus Brandenburg

Und mit den gefundenen Pilzen kann man gleich etwas Leckeres zuhause kochen. Oder man geht auf einen der zahlreichen Wochenmärkte in Berlin oder fährt zu einem der vielen Hofläden in Brandenburg. Hier gibt es regionale Spezialitäten. Von Lassi aus dem Spreewald bis hin zu gezuckerten Rosenblüten für die Torte zum sonntäglichen Kaffeetrinken.

6. Mal abschalten

Отмокали сегодня в термах после праздников с @kompanela 🌊

A photo posted by maria dyakonova (@mariededyak) on

Achtsamkeit ist ja das neue Modewort, das seit einiger Zeit durch die Gazetten rauscht. Wer im Herbst achtsam zu sich selbst sein möchte, sollte sich unbedingt eine Auszeit nehmen. In den Thermen in Brandenburg lässt sich der Alltag schlagartig vergessen. Und wer nach einem Tag nicht gleich wieder nach Hause fahren will, sollte sich mal die Angebote des „Winterlichen Brandenburg“ anschauen. Da gibt es Übernachtung mit Frühstück schon ab 65 Euro für 2 Personen.

Noch mehr Tipps für Urlaub, Ausflüge und zum Übernachten in Brandenburg gibt es im Internet auf www.reiseland-brandenburg.de