Confiserie Felicitas: Süße Verführungen aus Hornow

Confiserie Felicitas - Belgische Schokolade aus der Lausitz

Was ist einer der unwahrscheinlichsten Orte für eine Schokoladenmanufaktur? Sicherlich ein kleines Dorf mitten in Brandenburg. Goedele Matthyssen hat das nicht davon abgehalten, in Hornow ihren Traum von einer eigenen Chocolaterie zu träumen und zu verwirklichen. Bis Heiligabend gibt es auf dem Schoko-Weihnachtsmarkt in Hornow jede Menge süße Geschenkideen.

In der Weihnachtszeit läuft die Manufaktur auf vollen Touren. Jetzt ist Schokoladenzeit. Die braune Kakaomasse verwandelt sich in Weihnachtsbaumkugeln, Weihnachtsmänner und Weihnachtskarten. Das Geheimnis der Schokolade aus der Lausitz sind seine Zutaten und die sorgfältige Herstellung. Genuss aus natürlichen Rohstoffen.

Alles begann in einer LPG-Küche

Schokoloade aus der Confiserie Felicitas

Hier ist alles Handarbeit … © Confiserie Felicitas

Vier Jahre arbeitet Goedele Matthyssen als Krankenschwester in Afrika. Das war Ende der Achtziger Jahre. Nach ihrer Rückkehr lässt sie sich zum Chocolatier ausbilden. 1992 startet sie mit ihrer Schokoladenmanufaktur in Hornow. Die erste Schokolade fertigen Goedele Matthyssen und ihr Ehemann Peter Bienstmann in der Küche der ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG).

Naschen als Qualitätskontrolle

Goedele Matthyssen ist den ganzen Tag von Schokolade umgeben. Da gehört Kosten natürlich dazu. Aber nicht nur als Qualitätskontrolle. Naschen muss sein. In der Adventszeit geht der Griff vor allem zur Bitterschokolade. Beim Sortiment in der Confiserie Felicitas hat man die Qual der Wahl. Neu sind in diesem Jahr unter anderem ein Nussknacker, die kleinen und großen Weihnachtsbaumkugeln und eine Nougatpraline für das neue Jahr.

Fichte auch wenn sie nadelt

Advent in Brandenburg heißt für Goedele Matthyssen und ihre Familie, dass einige Traditionen aus der Heimat gepflegt werden. Mit den Kindern werden zusammen Spekulatius gebacken. Die werden in Belgien nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr gegessen. Die Stolle ist auch Handarbeit und wird im eigenen Holzbackofen gebacken. Beim Weihnachtsbaum kommt nicht die märkische Kiefer, sondern eine Fichte aus Brandenburg zum Zug – auch wenn diese etwas mehr nadelt.

Weihnachtsmann aus der Confiserie Felicitas

Da mag man gar nicht reinbeißen… © Confiserie Felicitas

Auf dem Schoko-Weihnachtsmarkt in Hornow gibt es bis Heiligabend nicht nur Pralinen aus feinster belgischer Schokolade. In der Mitmach-Schauwerkstatt lassen sich die Lausitzer Chocolatiers über die Schulter schauen. Und wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, kann sich etwas ganz Persönliches von den Lausitzer Chocolatiers anfertigen lassen.

Information: Der Weihnachtsmarkt in der Confiserie Felicitas hat bis zum 24. Dezember geöffnet: Mo-Fr. 08.00 bis 18.00 | Sa. 09.00 bis 16.00 | Heiligabend 08.00 bis 12.00 Uhr | Dorfstraße 15, 03130 Hornow | Tel. (035698) / 80 555 0 | Internet: www.confiserie-felicitas.de

Karte wird geladen - bitte warten...

Confiserie Felicitas 51.637380, 14.506660 Dorfstraße 15, 03130, Hornow-Wadelsdorf, Deutschland (Routenplaner)