Träumen am Oberuckersee

Am Campingplatz Oberuckersee in der Uckermark

Die Sonne scheint direkt vor dem Zelteingang über dem See unterzugehen. Nur ein paar Meter entfernt liegt der Oberuckersee. Auf dem Steg sitzt ein Pärchen und genießt den Moment. Das ist der Arbeitsplatz von Kerstin Folk – der Campingplatz am Oberuckersee in der Uckermark.

Mit 16 Jahren geht Kerstin Folk aus der Uckermark weg. Nach Ausbildung und Studium arbeitet sie in London und bei Mutter Teresa in Kalkutta. Sie reist viel durch Südosasien. Vor fast zehn Jahren kehrt sie zurück in die Uckermark. Sie fängt an auf dem Campingplatz am Oberuckersee zu arbeiten, den es schon seit über 50 Jahren gibt. „Es war gar nicht schwer, nach den Jahren in der Fremde, wieder in der Heimat zu sein“, sagt sie.

Oberuckersee: Hier wecken die Vögel

Vor zwei Jahren übernehmen Kerstin Folk und ihr Lebensgefährte Werner Banse am Oberuckersee das Zepter. Und führen den Campingplatz am Wasser weiter. „Die Uckermark ist nicht zu toppen“, schwärmen sie. Für den Einen scheint es wie das Ende der Welt, aber die beiden sind hier angekommen. Der Campingplatz ist umgeben von drei besonderen Naturerlebnissen: dem Naturpark Uckermärkische Seen, dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und dem einzigen Nationalpark in Brandenburg – dem Nationalpark Unteres Odertal.

In der Uckermark

Wer nicht nur am See sein möchte, kann auch durch Mohnfelder spazieren.

Nicht so oft nein sagen

Es gibt schlechtere Arbeitsplätze als einen Campingplatz direkt am Wasser. „Es ist natürlich sehr schön hier“, sagt Kerstin Folk, „aber in der Saison auch noch eine Menge Arbeit.“ Sie wollen das sich ihre Gäste wohl fühlen. Und dafür machen sie einiges. Ihr Angebot an Tageszeitungen lässt manchen Gast ebenso staunen, wie das WLAN mitten im Uckermärker Outback.

Campingplatz am Oberuckersee in der Uckermark

Vögelgezwitscher als Weckruf: Camping mitten in der Natur.

Kerstin Folk gefällt es, ihre Ideen umsetzen zu können, und zu sehen, wie sie funktionieren. Fehlschläge inklusive. Ihre Devise lautet: So wenig wie möglich nein sagen. Die schönsten Momente sind für sie, wenn aus Zufallsgästen plötzlich Stammgäste werden. Der Campingplatz hat quasi Gleisanschluss. Vom Bahnhof in Warnitz sind es nur wenige Hundert Meter bis zum Campingplatz und der Idylle am Oberuckersee.

DSC06167

Für geplagte Berliner Großstadtnerven sind das beste Voraussetzungen, um ein Wochenende draußen in der Natur zu verbringen. Hier braucht man keinen Wecker, dass übernehmen die Vögel. Der Fernradweg Berlin-Usedom führt am Campingplatz vorbei. Kerstin Folks Lieblingsplatz sind die Terrassen über dem Strand. Aus dem Wohnwagen hat man von hier eine 1a-Blick auf die hollywoodreifen Sonnenuntergänge über den Oberuckersee.

Wem die Sonnenuntergänge nicht reichen, kann mit dem Fahrrad dem Oberuckersee umrunden, mit dem Schiff nach Prenzlau fahren (Fahrräder können mitgenommen werden) oder einen Ausflug zur Straußenfarm in Berkenlatten oder ins Kloster Chorin unternehmen.

Information: Campingplatz am Oberuckersee, Lindenallee 2, 17291 Oberuckersee, Telefon (039863) 459, Internet: www.camping-oberuckersee.de. Anreise mit DB Regio alle zwei Stunden ab Berlin Hauptbahnhof.

Karte wird geladen - bitte warten...

Campingplatz am Oberuckersee 53.177536, 13.873897 Lindenallee 2, 17291, Oberuckersee, Deutschland (Routenplaner)