Brandenburg nach dem Hochwasser – Aktuelle Informationen

Prignitz

Die Deiche in der Prignitz haben gehalten. Also alles klar für einen Urlaub im Nordwesten Brandenburgs.

Nach dem Hochwasser gibt es für Urlauber in Brandenburg nur noch ganz wenige Einschränkungen. Der Spreewald ist für die Kahnschifffahrt und Kanufahrer wieder weitestgehend befahrbar. Die Deiche in der Prignitz sind wieder begehbar.

Deichkrone in der Prignitz wieder befahrbar

Das Befahren der Deichkrone auf dem Elberadweg ist seit Dienstag (25. Juni 2013) wieder erlaubt. Damit wurde die Sperrung, die seit dem 6. Juni galt, wieder aufgehoben. Der Elberadweg, einer der beliebtesten Radwege in Brandenburg, führt auf insgesamt 90 Kilometern durch die Prignitz. Fußgänger können die Deiche bereits seit der vergangenen Woche wieder betreten.

Spreewald: Kahnfahrten und Paddeln wieder möglich

Am Freitagnachmittag wurde der Kahnbetrieb auf einigen Routen durch den Spreewald wieder freigegeben! Besucher können also wieder den Spreewald von den traditionellen Spreewaldkähnen aus entdecken. Die genauen Routen werden am Spreehafen Burg, im Großer Hafen Lübben und auf der Lübbenauer Schlossinsel bekannt gemacht. Wer lieber durch den Spreewald paddeln möchte, kann das jetzt auch wieder machen. Das Paddeln ist im Spreewald, wenn auch mit Einschränkungen, auf fast allen Fließen wieder möglich. Aktuelle Informationen gibt es bei allen Bootsverleihern.

Radwege im Spreewald wieder offen

Die Sperrungen der Radwege im Spreewald sinf wieder aufgehoben! Der Radweg zwischen Lübben und Lübbenau auf dem Deich entlang der Spree ist ebenfalls wieder frei gegeben worden und voll nutzbar.

Nach dem Hochwasser: Gurkenradweg im Spreewald

Eine der schönsten Möglichkeiten, den Spreewald zu entdecken: der Gurkenradweg. Foto: TMB-Fotoarchiv/Hahn


Havelradweg wieder befahrbar

Die Sperrung des Havelradweges zwischen Havelberg – Kuhlhausen – Warnau-Schollene ist aufgehoben. Die Strecke ist wieder mit kleinen Einschränkungen befahrbar. Die Durchbrüche der Straßen L2 und L18 wurden geschlossen, die Reparaturarbeiten sind jedoch noch nicht komplett abgeschlossen.

Weitere aktuelle Infos auch hier: http://www.havelradweg.de/baustellen.php

Nach dem Hochwasser: Radeln in der Prignitz

Das Befahren des Elbe-Radwegs ist zwar derzeit nicht möglich. Die Knotenpunktwegeweiser in der Prignitz bieten aber zahlreiche Alternativen. Foto: TMB/Zibell

Einschränkungen auf Radwegen im Elbe-Elster-Land

Das Elbe-Hochwasser sorgt auch für Einschränkungen für Radtouristen im Elbe-Elster-Land. Betroffen von den Einschränkungen sind die Kohle-Wind & Wasser-Tour, die Tour Brandenburg, die Elster-Radtour und der Schwarze-Elster-Radweg. Die Deiche an der Elbe sind wieder begehbar!

Mehr Informationen auf den Internetseiten des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land.

Hier erhalten Sie weitere aktuelle Informationen zum Hochwasser in Brandenburg

www.brandenburg.de
www.mugv.brandenburg.de
www.lbv.brandenburg.de

(Stand: 24. Juni 2013, 16 Uhr)

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportieren
Brandenburg nach dem Hochwasser - Aktuelle Informationen

Karte wird geladen - bitte warten...

Hochwasser: Prignitz: 52.994124, 11.683960
Hochwasser: Spreewald: 51.904460, 13.928261
Hochwasser: Havelland: 52.825172, 12.091141
Hochwasser: Elbe-Elster-Land: 51.522416, 13.278351

2 Pingbacks/Trackbacks