Auf dem Oder-Neiße Radweg unterwegs

Störche an der Oder

Störche

Der Oder-Neiße Radweg gehört aufgrund seiner Naturnähe, Abgeschiedenheit und perfekten Wegeinfrastruktur sicherlich zu den attraktivsten Radwegen Deutschlands, gleichwohl ist er – abseits der bekannten Touristenströme – noch reicht unbekannt. Dies kann man als Vor- oder Nachteil werten. Ich habe alle Teile des Weges befahren und möchten Ihnen hier gerne den Abschnitt zwischen Frankfurt (Oder) und der südlichen Uckermark empfehlen. Bis ins südliche Barnimer Land (Bahnrückfahrt ab Bad Freienwalde oder Eberswalde) ist das Ganze als Tagestour gut machbar (60-70 km), ab da an wird es dann sportlich. Ich würde eine Übernachtung in Hohenwutzen, Bad Freienwalde oder Oderberg empfehlen.

Oder-Neisse-Radweg

Oder-Neisse-Radweg

Eine Rückfahrt ist dann am nächsten Tag bspw. ab Schwedt/Oder oder Gartz möglich. Nun zur Zeit: das Frühjahr an der Oder ist einfach der Wahnsinn, da die Wiesen überflutet und die Zugvögel schwer aufgewühlt (Paarungszeit) sind! Der Vogelpark Walsrode ist dagegen ein Knabenchor! Aber: im Mai machen sich – wenn auch nur für eine kurze Zeit, die sogenannten „Kriebelmücken“ bemerkbar. Zwischendurch muss man sich also alle paar Minuten der Viecher entledigen, gestochen haben sie aber nicht. Eine Brille ist also empfehlenswert. Ich hatte keine, habe es aber auch gut überlebt. Ich wollte es nur gesagt haben. Die Natur entschädigt aber um ein Vielfaches!
Von Frankfurt (Oder), dass hervorragend von Berlin stündlich zu erreichen ist, fährt man zur neu gestalteten Uferpromenade, vorbei am Kleistmuseum. Die Cafés und Restaurants an der Promenade können einen gleich gut aufhalten. Nicht versäumen sollte man die einzigartigen Fenster der alles überragenden St. Marien. Nach einigen Kilometern – kurz vor Lebus – erreicht man dann die Oder und die Natur.

Oderlandschaft

Oderlandschaft

Gleich geht es mit einer Attraktion los: Die steilen, über 50 Meter hohen Uferhänge bieten im Frühjahr eine botanische Rarität: die Adonisröschen. Hat man sich (auch an der Aussicht) satt gesehen, geht es nur auf den Oderdeich. Hat man gutes Wetter und Südwestwind fährt es sich auf dem Asphaltbelag fast wie von selbst. Lukullisch ist auf dem Weg nicht sehr viel los, deswegen sei an dieser Stelle Groß Neuendorf erwähnt. Der Speicher über der Oder ist übrigens auch ein absoluter Übernachtungstipp! Zwischendurch gibt es noch den ein oder anderen Ort, der aus dem Oderbruch herüberwinkt, wer aber nicht abschweifen will, hat in Frankfurt ein bisschen Kuchen gebunkert und hat eine Wasserflasche dabei. Diese „Leere“ bietet einem aber etwas in Deutschland einmaliges: eine einzigartige Flusslandschaft ohne Autos, Bahn oder sonstige Störenfriede! Wer an Donau, Main oder Rhein unterwegs war, weiß, was ich meine und die Tatsache sehr zu schätzen! Wie angeführt: je nach Zeit, Fahrtempo und Kondition steigt man in …aus. Unter dem Strich: ein absoluter Radelhöhepunkt!

Finden Sie ein passendes Hotel oder eine Pension!

Finden Sie eine passende Ferienwohnung oder eine Ferienwohnung!

Blick vom Grützpott

Blick vom Grützpott

Karte wird geladen - bitte warten...

Auf dem Oder-Neiße Radweg unterwegs 52.347144, 14.550468 Auf dem Oder-Neiße Radweg unterwegs Der Oder-Neiße Radweg gehört aufgrund seiner Naturnähe, Abgeschiedenheit und perfekten Wegeinfrastruktur sicherlich zu den attraktivsten Radwegen Deutschlands, gleichwohl ist er – abseits der bekannten Touristenströme – noch reicht unbekannt. Weiterlesen... (Routenplaner)
  • Jan

    Hallo Dieter,

    ja, nat

  • Dieter Janke

    Hallo,
    Du meinst wohl bei
    „…deswegen sei an dieser Stelle Hohen Neuendorf erw